Infrarot-Heizstrahler für die Gastronomie

Infrarot-Heizstrahler für die Gastronomie – die optimale Lösung für den Außenbereich

Sitzen Ihre Gäste auch gerne draußen in Ihrem Biergarten oder auf Ihrer Terrasse?

Die meisten Menschen tun das. Im Sommer sind die Gastronomie-Außenbereiche voll besetzt. In den kühleren Frühjahrs- und Herbstmonaten ist es in unseren Breitengraden jedoch oft zu kalt.

Das ist schade. Denn dadurch geht viel Umsatz verloren.

Was also können Sie tun, um Ihre Draußen-Saison zu verlängern?

Sie haben nur eine Möglichkeit: Sie müssen Ihren Außenbereich beheizen.

Heizstrahler für die Terrasse oder für den Biergarten sind dafür die ideale Lösung.

Doch genau hier liegt oft das Problem… es gibt unzählige Modelle und Ausführungen. Von günstigen Quarz-Heizstrahlern über Gasheizpilze bis zu hochwertigen Gastro-Infrarot-Heizstrahlern für den Einsatz im Freien.

  • Welcher ist nun der richtige für Sie?
  • Worauf müssen Sie vor dem Kauf unbedingt achten?
  • Was ist neben Qualität und Preis noch entscheidend für den besonderen „Wohlfühlfaktor“?

Diese und viele weitere Fragen rund um Gastro-Heizstrahler bekommen Sie in diesem Artikel beantworten.

Welche Arten von Gastronomie-Heizmöglichkeiten für den Außenbereich gibt es eigentlich?

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Geräte, die mit Gas betrieben werden und elektrisch betriebene Heizstrahler. Sehen wir uns die Vor- und Nachteile beider Heizlösungen einmal genauer an.

Gasheizstrahler oder Gasheizpilze für die Gastronomie

Gasheizstrahler oder Gasheizpilze für die Gastronomie

Diese Heizgeräte werden mit Propangas betrieben. Durch das Verbrennen eines Gas-Luftgemischs wird dadurch nur die Umgebungsluft erwärmt. Diese warme Luft steigt aber sofort nach oben und verschwindet in der Atmosphäre.

Das heißt, Ihre Gäste spüren von der Wärme nicht viel, wenn Sie nicht unmittelbar in der Nähe des Gasheizers sitzen. Und das kann ziemlich unangenehm sein, weil verbranntes Gas natürlich nicht geruchsfrei ist. Nebenbei geben diese Geräte störende Geräusche von sich.

Bedenken Sie auch, dass Gastronomie-Betriebe ein separates Gasflaschen-Lager haben müssen. Wird diese Vorschrift missachtet, kann das Ordnungsamt empfindliche Strafen verhängen.

Das sind die Vorteile von Gasheizpilzen im Gastro-Einsatz:

  • Im Freien fast überall aufzustellen
  • Brauchen keinen Stromanschluss
  • Müssen nicht fest installiert werden
  • Können flexibel eingesetzt werden

Ja, ein paar Vorteile gibt es. Trotzdem raten wir vom Einsatz von Gasheizern für Gastro-Terrassen oder Biergärten ab.

Das sind die Nachteile von Gasheizern:

  • Sehr hohe Betriebskosten, weil sehr viel Gas verbraucht wird
  • Im Vergleich zu elektrischen Geräten fast doppelt so teuer im Dauerbetrieb
  • Umständliches Tauschen von 11 kg-Gasflaschen
  • Sehr schlechte Energie-Effizienz, weil nur heiße Luft produziert wird
  • Die Wärme steigt sofort nach oben, während es an den Füßen kalt bleibt
  • Störende Geräusche und unangenehme Gerüche beim Verbrennen von Gas
  • Brauchen viel Platz und stehen gerne im Weg
  • Hohes Gefahrenpotential (Brandgefahr) durch offene Flamme

Achtung: Gasheizpilze sind oft nur für den Privatgebrauch ausgerüstet. Für den Betrieb in der Gastronomie gelten aber andere Vorschriften. Dort müssen Gasheizer der Vorschrift DGUV79 entsprechend aus- oder umgerüstet sein.

Kommen Sie also bitte nicht auf die Idee, schnell im nächsten Baumarkt ein paar günstige Gasheizpilze im Sonderangebot zu kaufen. Das kann Ihnen teuer zu stehen kommen!

In manchen Städten und Bundesländern sind Gas-Heizpilze in der Gastronomie sogar schon verboten!

In Berlin, Stuttgart, München, Hamburg, Köln und Düsseldorf etwa.

Viele weitere werden noch folgen. Das Ordnungsamt kennt bei einem Verstoß kein Nachsehen und ahndet mit hohen Bußgeldern.

Überprüfen Sie unbedingt vorher, ob der Einsatz von gasbetriebenen Heizern auf Ihrer Gastro-Terrasse, Ihrem Biergarten oder für den Raucherbereich im Freien überhaupt zulässig ist.

Sie sehen, Gasheizer sind nicht wirklich empfehlenswert. Doch es gibt eine wesentlich bessere Alternative …

Infrarot-Heizstrahler für die Gastronomie

Infrarot-Heizstrahler für die Gastronomie

Infrarotstrahler sind hier garantiert die bessere Alternative. Nicht nur für den privaten, sondern vor allem auch für den gewerblichen Gastro-Einsatz.

Diese High-Tech-Heizstrahler werden mit Strom betrieben. Ein normaler Steckdosenanschluss genügt. Die unvergleichliche Wärme wie von der Sonne wird dabei durch Infrarotstrahlen erzeugt.

Doch auch bei Infrarot-Heizern gibt es gravierende Unterschiede.

Nicht alle sind für den Einsatz im Freien, hier besonders auf Gastro-Terrassen und in Gastgärten, geeignet. Bevor Sie sich also für ein Modell entscheiden, beachten Sie bitte die folgenden Punkte:

Günstige Geräte wie Quarzheizstrahler, Keramikstrahler oder Karbonstrahler erwärmen größtenteils nur die Luft. Genau wie Gasheizer. Im Freien bringt das nicht viel, weil die warme Luft sofort nach oben steigt und Ihre Gäste nicht viel davon spüren.

Hochwertige Gastro-Infrarot-Heizstrahler heizen nicht die Luft auf, sondern übertragen die Wärme direkt auf den Menschen.

So wie die Sonne.

Diese charakteristische „Sofortwärme“ wird durch das infrarote Licht erzeugt. Das fühlt sich tatsächlich so an, als ob Sie vom Schatten direkt in die Sonne gehen. Die gefühlte Außentemperatur steigt dadurch sofort, je nach Modell, um 5 bis 10 Grad.

Aus 16 Grad werden also augenblicklich bis zu 26 Grad. Da können es sich Ihre Gäste selbst an kühlen Herbsttagen noch draußen auf Ihrer Restaurant-Terrasse gemütlich machen.

Doch Infrarotstrahler für die Gastronomie haben noch weitere Vorteile:

  • Kein Vorheizen nötig, weil die Wärme sofort nach dem Einschalten spürbar ist
  • Fühlt sich an wie die angenehm wärmenden Strahlen der Sonne
  • Die Wärme wird nicht vom Wind verweht, weil keine Luft erwärmt wird
  • Überträgt sich auf den ganzen Körper, vom Kopf bis zu den Füßen
  • Bis zu 92 % der eingesetzten Energie wird in Wärme umgewandelt
  • Völlig geruchsfrei und geräuschlos
  • Keine offene Flamme und keine Brand- oder Verletzungsgefahr
  • Lagerplatz für Gasflaschen und lästiges Austauschen entfällt
  • Können platzsparend an Wand, Decke, unter dem Sonnenschirm oder auf einem Stativ montiert werden
  • Für den ganzjährigen Einsatz im Freien geeignet
  • Können über Fernbedienung oder App gesteuert werden

Die Vorteile von Infrarotstrahlern für Gastro-Terrasse oder Biergarten sind unschlagbar. Ihre Gäste werden diese störungsfreie Sofortwärme auf Knopfdruck lieben. Und nebenbei machen sie auch optisch einen wesentlich besseren Eindruck als klobige Gasheizpilze.

Einen Nachteil haben aber auch klassische Infrarot-Heizstrahler… sie geben bei Dunkelheit ein sichtbares rotes Licht ab.

Einen Nachteil haben aber auch klassische Infrarot-Heizstrahler … sie geben bei Dunkelheit ein sichtbares rotes Licht ab.

Besonders in der gehobenen Gastronomie ist das äußerst störend. Denn wer möchte schon seinen Gästen ein 5-Gänge Menü in gleisendem Rotlicht servieren?

Das geht gar nicht. Nicht nur, weil es eine etwas schmuddelige Atmosphäre versprüht, sondern auch, weil die natürlichen Farben verfälscht werden. Grüne Salatblätter werden plötzlich violett. Rote Gesichter überall. Und die Augen Ihrer Gäste fangen an zu flimmern, sobald diese das Rotlicht verlassen oder wieder ins Rotlicht zurück gehen.

Daher an dieser Stelle ein Geheimtipp:

Verwenden Sie für Ihren Biergarten oder für Ihre Außenterrasse Gastro-Heizstrahler ohne Rotlicht-Effekt von der Firma Thermalex.

Verwenden Sie für Ihren Biergarten oder für Ihre Außenterrasse Gastro-Heizstrahler ohne Rotlicht-Effekt von der Firma Thermalex.

Dank der revolutionären „White-Glare-Infrarot-Technologie“ können nun auch in der Gastronomie Infrarot-Heizstrahler bedenkenlos verwendet werden.

Sie geben kein rotes, sondern ein dezentes, warmweißes Licht ab.

Bei gleicher Wärmeleistung wie herkömmliche Infrarotstrahler.

Dafür werden Ihre Gäste Sie lieben…

Kein anspruchsvoller Gastro-Betrieb mutet seinen Gästen heute noch stinkende Gasheizer zu. Und elektrische Heizstrahler, die nur die Luft erwärmen, sind im Außenbereich sowieso nutzlos.

Wenn Sie auf angenehme Sofortwärme wie von der Sonne, Sicherheit, Komfort und Gemütlichkeit Wert legen, sind hochwertige Gastro-Infrarot-Heizstrahler die erste Wahl.

Am besten solche, die ein natürlich warmweißes Licht abgeben und Ihre Gäste nicht in störendes Rotlicht tauchen.

Zum Schluss noch unsere drei wichtigsten Tipps:

  1. Kaufen Sie keine Billigprodukte aus Fernost. Die sind zwar in der Anschaffung günstig, können aber mit deutschen Qualitäts-Standards und Sicherheitsbestimmungen in den meisten Fällen nicht mithalten.
  2. Kaufen Sie möglichst TÜV/GS/VDE etc.-geprüfte Infrarotstrahler. Am besten aus deutscher Markenproduktion. Achtung: Ein CE-Zeichen sagt nichts über die Qualität, Sicherheit oder Langlebigkeit eines Produktes aus.
  3. Kaufen Sie für Ihren Biergarten oder für Ihre Gastronomie-Terrasse nur Wärmestrahler mit kurzwelliger Infrarot A-Strahlung. Nur solche Geräte produzieren tatsächlich „Sofortwärme auf Knopfdruck wie von der Sonne“.

Wir hoffen, dieser Ratgeber-Artikel hilft Ihnen dabei, die richtige Wärmelösung für den Außenbereich Ihres Gastronomiebetriebes zu finden.

Haben Sie noch Fragen oder wollen Sie eine professionelle Beratung?

Dann empfehlen wir Ihnen eine kostenlose Fachberatung bei Herrn Ralf W. Harmuth von der Firma Thermalex. Er ist seit 2007 Experte für Sofortwärme-Lösungen und wird garantiert auch Ihnen helfen, die idealen Heizstrahler für Ihren Gastronomie-Außenbereich zu finden.

Nehmen Sie diese Leistung in Anspruch, bevor Sie sich endgültig entscheiden. So können Sie garantiert nichts falsch machen.

Klicken Sie dazu einfach auf den nachfolgenden Link:

Jetzt hier zur kostenlose Fachberatung >>